Der Thüringer Andre Lange wird nach einer mäßigen Saison im Viererbob künftig auf den Hersteller "Singer" aus Rosenheim setzen.

Der mit großem finanziellen Aufwand entwickelte Schlitten des Instituts für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) wurde für untauglich befunden.

"Die Entscheidung ist pragmatisch. Wir wollen bei Olympia ganz vorn mitfahren, und die Gewährleistung haben wir momentan nicht", sagte Verbandschef Thomas Schwab. Thomas Florschütz strebt im Vierer ebenfalls einen Wechsel auf "Singer" an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel