Die älteste Kunsteisbahn der Welt in Königssee soll ab 2010 für insgesamt 21,7 Millionen Euro modernisiert und für die Münchner Bewerbung um die Ausrichtung der Winterspiele 2018 olympiatauglich gemacht werden.

Neben dem Landkreis beteiligen sich der Bund und der Freistaat Bayern an der Finanzierung des Projektes.

Bereits bis 2012 sollen der Zielauslauf der Anlage für Bob, Rodeln und Skeleton sowie die Kurve 16 erneuert werden. In den folgenden beiden Jahren wird dann ein neuer Rodelstart gebaut.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel