Klaus Kotter ist tot. Der langjährige Präsident des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) und des Weltverbandes FIBT starb am 13. Mai zwei Wochen vor seinem 76. Geburtstag in einem Krankenhaus in Traunstein.

Er hinterlässt seine Ehefrau Paula und Tochter Petra. Die Beisetzung soll am 19. Mai im engsten Familienkreis stattfinden. Eine Woche später wird der BSD ein Requiem für alle Freunde und Weggefährten abhalten.

"Mit Klaus Kotter verlieren wir eine außergewöhnliche Führungspersönlichkeit im BSD", sagte BSD-Generalsekretär Thomas Schwab: "In seiner letzten Funktion als Ehrenpräsident war er uns immer ein wichtiger und guter Ratgeber. Unter der Führung von Kotter hat sich der BSD kontinuierlich zu einem der modernsten und erfolgreichsten Sportverbände der Welt entwickelt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel