Der Potsdamer Manuel Machata hat das zweite Selektionsrennen im Zweierbob für die anstehende Weltcup-Saison gewonnen.

Auf der Bahn in Altenberg setzte sich der 26-Jährige mit Anschieber Andreas Bredau nach zwei Durchgängen in 1:52,14 Minuten vor Karl Angerer (Königssee/1:52,46) und Francesco Friedrich (Oberbärenburg/1:52,53) durch.

Diese drei Athleten hatten schon beim ersten Selektionsrennen vor zwei Wochen an gleicher Stelle die ersten drei Plätze belegt.

Sorgen bereitet dem neuen Cheftrainer Christoph Langen jedoch Thomas Florschütz aus Riesa. Der Olympiazweite musste seinen Start für den zweiten Durchgang wegen Rückenproblemen absagen.

Die Schmerzen im Bereich des Lendenwirbels hatten Florschütz schon die Teilnahme an dem ersten Qualifikationsrennen gekostet.

"Wir haben ihn vorsichtshalber rausgenommen, um nichts zu riskieren", sagte der zweimalige Olympiasieger Langen.

Er hofft auf einen halbwegs gesunden Florschütz beim Selektionsrennen im Viererbob am Montag: "Er muss jetzt mal einen Leistungsnachweis bringen, denn wir sind ein Leistungssport. Aber wir lassen so einen Top-Mann nicht einfach fallen, nur weil er verletzt ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel