Eine Woche nach dem sensationellen Dreifach-Triumph im Vierer hat in Manuel Machata zumindest ein deutscher Bob-Pilot erneut den Sprung aufs Podest geschafft.

Der 26-Jährige aus Potsdam musste sich in Park City (Utah) nur dem russischen Sieger Alexander Subkow um drei Hundertstelsekunden geschlagen geben. Dank eines nahezu perfekten zweiten Laufs mit Tagesbestzeit kämpfte sich der Junioren-Weltmeister vom fünften auf den zweiten Platz vor. Dritter wurde der Kanadier Lyndon Rush.

Shootingstar Machata, der die Gesamtwertung sowohl im Vierer als auch im Zweier anführt, fuhr in allen bisherigen sechs Rennen seiner Weltcup-Premierensaison jeweils aufs Podest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel