Die deutschen Bob-Pilotinnen haben erstmals in diesem Winter eine Niederlage kassiert.

Beim fünften Weltcup der Saison in Innsbruck-Igls gewann überraschend die Amerikanerin Shauna Rohbock vor Anja Schneiderheinze-Stöckel aus Winterberg, die bei ihrem Weltcupdebüt mit Anschieberin Christin Senkel den Sieg nur um neun Hundertstelsekunden verpasste. Dritte wurde die Schweizerin Fabienne Meyer.

"Schon nach dem ersten Lauf war ich Zweite und habe mir gedacht: Wahnsinn, wie geht das denn? Und plötzlich stehe ich auch am Ende auf dem Podest", sagte Schneiderheinze-Stöckel nach ihrem größten Erfolg als Pilotin.

Als Anschieberin von Sandra Kiriasis (Winterberg) hatte die 32-Jährige 2006 in Turin schon Olympiagold gewonnen. Den Weltcup-Startplatz hatte sich die Polizeihauptmeisterin durch den zweiten Platz bei der DM vor einer Woche erkämpft.

Nur auf einen geteilten sechsten Rang landeten in Igls die bisherigen Weltcupgewinnerinnen der Saison. Die mit drei Erfolgen überlegene Gesamtführende Kiriasis plagte sich mit Rückenschmerzen und hatte zudem Materialprobleme.

Europameisterin Cathleen Martini (Oberbärenburg), die den zweiten Weltcup in Calgary gewonnen hatte und erstmals seit dem Sturz bei Olympia wieder mit Stamm-Anschieberin Romy Logsch antrat, war wegen einer Knöchelverletzung gehandicapt an den Start gegangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel