Olymiasieger Andre Lange hat zum zweiten Mal in seiner Karriere die deutsche Meisterschaft im Viererbob gewonnen.

Der Oberhofer verwies damit in seinem komplett neu entwickelten Gefährt in 1:50,69 Minuten Karl Angerer mit 0,25 und Manuel Machata mit 1,03 Sekunden Rückstand auf die Plätze.

Im kleinen Schlitten unterlag Lange Thomas Florschütz (1:54,36) und Angerer (1:54,45) und holte nur Bronze.

Beim Weltcup werden Lange und der zuzeit verletzte Matthias Höpfner starten, das dritte Ticket teilen sich Florschütz und Angerer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel