Europameister Manuel Machata hat in St. Moritz einen Doppelsieg verpasst, ist aber weiter auf dem besten Weg zum Gewinn des Gesamtweltcups.

Auf der Natureisbahn belegte der 26-Jährige aus Potsdam einen Tag nach seinem Sieg in der Zweierkonkurrenz im Vierer mit einer Gesamtzeit von 2:09,50 Minuten den dritten Platz.

Machata musste sich lediglich dem Letten Edgars Maskalans (2:09,34) und dem Schweizer Beat Hefti (2:09,36) geschlagen geben.

Machata baute allerdings seine Führung im Gesamtweltcup auf seine schärfsten Konkurrenten Alexander Subkow (Russland) und Steven Holcomb (USA) vor dem Weltcupfinale am kommenden Wochenende im italienischen Cesena weiter aus. Subkow wurde Vierter, Holcomb belegte nur Rang acht.

Thomas Florschütz (Riesa) fiel nach Rang zwei im ersten Lauf noch auf den fünften Platz zurück, Karl Angerer (Königssee) wurde Sechster.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel