Die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt haben vorzeitig den Gesamtweltcup gewonnen.

Dem Rodel-Duo aus Berchtesgaden und Königssee genügte ein zweiter Platz beim vorletzten Weltcup der Saison auf der ersten russischen Kunsteisbahn in Paramonowo 80 Kilometer vor der Toren von Moskau, um sich schon vor dem Finale am kommenden Wochenende in Sigulda/Lettland den Gesamtsieg zu sichern.

Dabei profitierten sie davon, dass ihre schärfsten Konkurrenten Christian Oberstolz/Patrick Gruber aus Italien nicht über Rang sieben hinauskamen.

Wendl/Arlt hatten nach dem ersten Lauf sogar noch geführt. Im zweiten Durchgang gelang ihnen aber nur die fünftbeste Fahrt, sodass sie den Tagessieg noch mit einem Rückstand von 0,204 Sekunden den Olympiasiegern Andreas und Wolfgang Linger aus Österreich überlassen mussten.

Im Gesamtklassement haben die viermaligen Saisonsieger Wendl/Arlt nach ihrem zweiten zweiten Rang in dieser Saison jetzt 700 Punkte auf dem Konto und sind von den neuen Zweiten Linger/Linger (592) nicht mehr einzuholen. Oberstolz/Gruber fielen auf den dritten Rang zurück (586).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel