Die deutschen Bobpiloten um Andre Lange haben beim Viererbob-Weltcup in Igls erstmals in diesem Winter die Podestplätze verfehlt.

Der am Vortag im Zweier siegreiche Thomas Florschütz wurde nur Sechster.

Lange fiel nach einem Fahrfehler im Finallauf vom zweiten auf den siebten Rang zurück, Matthias Höpfner rutschte im zweiten Lauf beim Einsteigen aus und rettete sich als Achter ins Ziel.

Gold holte der Russe Subkow mit 0,14 Sekunden Vorsprung auf Steven Holcomb aus den USA und dem Russen Dimitri Abramowitsch mit 0,20 Sekunden Abstand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel