Im vorletzten Weltcuprennen der Saison haben erstmals in diesem Winter alle deutschen Bobpiloten die Podestplätze verpasst.

Auf der Hochgeschwindigkeitsbahn im kanadischen Whistler belegte Europameister Maximilian Arndt (Oberhof) in der "Königsdisziplin" Vierer mit seiner Crew den vierten Platz.

Sein Rückstand auf den Dritten Lyndon Rush (Kanada), der am Samstag vor Arndt den Zweier-Wettbewerb gewonnen hatte, betrug jedoch deutliche 0,35 Sekunden.

Für einen russischen Doppelsieg sorgten Alexander Subkow und Alexander Kasjanow (+0,14).

Weltmeister Manuel Machata (Potsdam), der zuletzt im großen Schlitten mit zwei zweiten Plätzen in St. Moritz und Königssee ansteigende Form demonstriert hatte, musste sich mit Rang sechs zufrieden geben.

Der Rückstand des Potsdamers auf Subkow betrug über eine Sekunde (+1,12).

In der Gesamtwertung baute Subkow seine Führung auf Arndt vor dem großen Finale am kommenden Wochenende in Calgary weiter aus.

Eine Woche später beginnt die WM in Lake Placid (17. bis 26. Februar).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel