Bobpilot Thomas Florschütz wird definitiv nicht bei der WM in Lake Placid (17. bis 26. Februar) starten.

Der 33-Jährige aus Riesa, der sich bei der EM in Altenberg vor einem Monat einen Wadenbeinbruch zugezogen hatte, verspürte bei einem Belastungstest erneut Schmerzen und gab danach seinen Verzicht auf die Titelkämpfe bekannt.

"Das ist natürlich kein gutes Gefühl, aber die Schmerzen beim Sprinten waren zu stark. Ich will nichts riskieren, denn ich habe noch ein paar Jahre professionelles Bobfahren vor mir", sagte der Olympiazweite: "Im nächsten Jahr greife ich wieder an."

Florschütz befand sich bis zu seiner Verletzung in bestechender Form, feierte mit seinem Top-Anschieber Kevin Kuske vier Weltcupsiege und galt für die WM als heißer Titelkandidat. Bundestrainer Christoph Langen hatte der Nummer eins im deutschen Team die Tür für die WM offen gehalten und auf einen schnelleren Heilungsverlauf als erwartet gehofft.

Den freien Platz wird wie schon in den Weltcups Francesco Friedrich aus Oberbärenburg einnehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel