Im deutschen Rodel-Team sorgt das abgekühlte Verhältnis zwischen Tatjana Hüfner und Natalie Geisenberger für Schlagzeilen.

Sogar das Wort "Zickenkrieg" macht die Runde. Einzig der Kampf um Titel, so wie bei der Heim-WM in Altenberg, scheint beide Rivalinnen zu einen.

Bundestrainer Norbert Loch sieht sich nun als Vermittler gefragt. "Es ist mein Job, die Sportler bei Laune zu halten. Bei denDamen ist das etwas schwieriger als bei den Männern", meinte der 49-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel