Die deutsche Siegesserie im Teamwettbewerb ist bei der Bob- und Skeleton-WM in Lake Placid gerissen.

Deutschland I mit den Skeletonis Frank Rommel und Marion Thees sowie den Zweierbobs mit den Piloten Sandra Kiriasis und Maximilian Arndt holte hinter Gastgeber USA I Silber.

Rang drei belegte Kanada I. Deutschland II fuhr in der nicht-olympischen Disziplin auf Platz fünf.

Zuvor hatte Deutschland seit der WM-Premiere des Teamrennens 2007 alle vier möglichen Titel gewonnen. Bei dem Wettbewerb werden die Zeiten von je zwei Skeleton- und Bobfahrern addiert. Das Team mit der besten Gesamtzeit gewinnt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel