Riesenpleite für die deutschen Piloten beim Vierer-Weltcup auf der Olympia-Bahn von Vancouver: Karl Angerer als Neunter, Thomas Florschütz, Sieger im Zweier-Wettbewerb, als Elfter, und Doppel-Olympiasieger und -Weltmeister Andre Lange, der in Whistler Mountain zum zweiten Durchgang gar nicht erst antrat, fuhren hinterher.

Es siegte der Lette Janis Minins vor Steven Holcomb aus den USA, der 0,06 Sek. langsamer war und Weltcup-Spitzenreiter Alexander Subkow aus Russland.

"Der Bob ließ sich kaum lenken", so Lange nach dem 1. Lauf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel