Die deutschen Viererbob-Piloten haben bei der WM-Generalprobe in Park City ein Debakel erlebt.

Beim Weltcup-Finale auf der Olympiabahn von 2002 wurde Karl Angerer als bester Deutscher Elfter, Andre Lange folgte auf Platz zwölf. Für Thomas Florschütz reichte es nur zu Rang 19.

Der Amerikaner Steven Holcomb siegte auf seiner Heimbahn wie schon 24 Stunden zuvor vor dem Letten Janis Minins und dem Russen Alexander Subkow. Subkow stand schon vor dem Rennen als Sieger des Gesamtweltcups fest und sicherte sich nun auch den Titel im Vierer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel