Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis will mit einem Vereinswechsel ihre Chancen auf eine Medaille bei den Winterspielen in Sotschi erhöhen.

Die Goldmedaillengewinnerin von Turin 2006 geht in der wohl letzten Saison ihrer Karriere für den neugegründeten Bobclub Solitude Stuttgart an den Start.

"Das gibt mir eine Extra-Motivation, und die ist ein Jahr vor Olympia sicher nicht verkehrt", sagte die 38-Jährige.

Die erfolgreichste Pilotin der Welt, die bei der vergangenen WM in St. Moritz Bronze gewann, wechselt von RSG Hochsauerland zu dem schwäbischen Verein.

Dort fungiert das Schloss Solitude als eine Art Vereinsheim. Kiriasis ist die bislang einzige Topfahrerin in Stuttgart und wird es vermutlich auch bleiben. Die optimale Förderung von Kiriasis gilt als Hauptaugenmerk des Klubs.

"Ich kenne die Leute, die hinter dem Projekt stehen, deshalb habe ich zugesagt", sagte Kiriasis:

"Vom Trainingsblauf her ändert sich für mich gar nichts." Ihre Anschieberinnen Franziska Bertels, Petra Lammert und Berit Wiacker werden Kiriasis auch in Zukunft zur Seite stehen.

Zuvor hatte Kiriasis bei Facebook ein Bild des Solitude-Schlosses bei Stuttgart gepostet und ihre Fans auf die Folter gespannt.

"Seid Ihr neugierig was es damit auf sich hat? Ich verrate es Euch bald", schrieb die Dresdnerin am Montag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel