Der Zickenkrieg zwischen Weltmeisterin Sandra Kiriasis und Anschieberin Romy Logsch dämpft vor der WM in Lake Placid die Gold-Hoffnungen im deutschen Frauen-Bob.

Zwei WM-Titel hatten sie zusammen gefeiert, doch vor dem möglichen Hattrick herrscht Funkstille: Kiriasis lässt sich von einer Ersatzfrau anschieben, und Logsch muss per TV zusehen. "Die Chemie stimmte nicht", sagte Logsch. Eine Wiedervereinigung schloss sie jedoch nicht aus.

Wegen chronischer Unpünktlichkeit war Logsch auf die Ersatzbank verbannt worden, dann flog sie aus disziplinarischen Gründen ganz aus dem Team.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel