vergrößernverkleinern
Aljona Savchenko und Robin Szolkowy wurden 2008 und 2009 Paarlauf-Weltmeister © imago

Aufatmen bei Aljona Savchenko und Robin Szolkowy: Die Paarlauf-Weltmeister dürfen weiter von olympischem Gold träumen.

Chemnitz - Entwarnung für Aljona Savchenko: Die Paarlauf-Weltmeisterin aus Chemnitz ist nicht am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und kann bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver an den Start gehen.

Das ergab eine Blutuntersuchung bei der 25-Jährigen. Diagnostiziert wurde lediglich ein grippaler Infekt.

Damit kann die gebürtige Ukrainerin zusammen mit Partner Robin Szolkowy voraussichtlich schon am Wochenende wieder voll ins Training einsteigen und die Vorbereitungen auf die Europameisterschaften vom 19. bis 23. Januar in Tallinn intensivieren.

Verzicht auf Schaulaufen

Wegen der Erkrankung von Savchenko hatten die dreimaligen Europameister nicht wie geplant an einer Schaulauftournee zwischen Weihnachten und Silvester mit Stationen in Regensburg, Bozen und Oberstdorf teilnehmen können.

Bei den deutschen Meisterschaften am vierten Adventswochenende in Mannheim hatten die Olympia-Sechsten von Turin 2006 wegen Trainingsrückstands gefehlt.

Veränderte Kür

Coach Ingo Steuer hatte im November die ursprünglich geplante Kür zur Fußball-Hymne "You'll never walk alone" stark modifiziert, nachdem seine Schützlinge beim Grand-Prix-Wettbewerb in Paris nur den dritten Platz belegt hatten.

Mit dem neuen Programm, das von der Filmmusik "Jenseits von Afrika" untermalt wird, siegten die sechsmaligen nationalen Titelträger bei "Skate Canada", kamen beim Grand-Prix-Finale in Tokio aber nicht über Rang drei hinaus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel