Eistänzer Sascha Rabe hat erstmals öffentlich über seinen Selbstmordversuch gesprochen.

"An dem Abend war ich depressiv, hilflos, es war da ein tiefes Loch. In meinem Kopf spukte herum: es geht nicht mehr", sagte er der "Berliner Morgenpost".

Auslöser des Selbstmordversuchs sei ein Schreiben der DEU gewesen, in dem Rabe aufgefordert wurde, die Verbandsärzte gegenüber Sportdirektor Udo Dönsdorf von ihrer Schweigepflicht zu entbinden. Rabe beschuldigt Dönsdorf, ihn vor zwei Jahren in der Nacht vor einer Kader-Sichtung sexuell genötigt zu haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel