Der russische Eiskunstläufer Andrej Lutai ist in Lake Placid wegen Autodiebstahls und Trunkenheit am Steuer festgenommen worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der WM-Neunte am Dienstag im Anschluss an einen Eiskunstlaufwettbewerb im zweimaligen Olympia-Austragungsort verhaftet und muss bis zur Zahlung von umgerechnet rund 67.000 Euro Kaution im Gefängnis bleiben.

"Der Verdächtige wurde in einem Auto gefasst, dass am Morgen als gestohlen gemeldet worden war", sagte der stellvertretende Polizeichef William Moore.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel