Der russische Eiskunstläufer Andrej Lutai ist von seinem Verband für ein Jahr aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen worden.

Damit kann er auch nicht bei den Olympischen Spielen im Februar starten. Vor zehn Tagen hatte der 23 Jahre alte WM-Neunte nach dem Wettbewerb Skate America in Lake Placid in betrunkenem Zustand ein Auto gestohlen.

Nach fünf Tagen im Gefängnis war er auf Bewährung und gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen und zurück nach Russland geschickt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel