Mit dem Sieg von Meryl Davis und Charlie White aus den USA endete die Eistanz-Entscheidung beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer in Tokio.

Die ehemaligen Junioren-Weltmeister gewannen mit 169,44 Punkten vor den Kanadiern Tessa Virtue und Scott Moir (168,22) sowie Nathalie Pechalat und Fabian Bourzat aus Frankreich (147,62).

In den Einzelkonkurrenzen geben bislang die Gastgeber den Ton an. Bei den Damen setzte sich Miki Ando (66,20) knapp vor Weltmeisterin Kim Yu-Na aus Südkorea (65,64) und der Russin Alena Leonowa an die Spitze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel