Mit dem besten Kurzprogramm seiner langen Karriere hat sich der ehemalige WM-Dritte Stefan Lindemann eindrucksvoll auf der internationalen Eisbühne zurückgemeldet.

Nach fast dreijähriger Pause setzte sich der Berliner bei den Europameisterschaften der Eiskunstläufer in Tallinn vorerst an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

Am Nachmittag folgte allerdings noch die Startgruppe der höher eingeschätzten Läufer, angeführt von Olympiasieger Jewgeni Pluschenko aus Russland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel