Nach einem schwachen Kurzprogramm nimmt die deutsche Eiskunstlauf-Meisterin Sarah Hecken bei der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf mit 40,63 Punkten nur den achten Platz ein. Die Mannheimerin leistete sich zwei Patzer, zudem fehlte es der 17-Jährigen an Tempo.

"Ich war noch gehandicapt, weil ich mir vor zwei Wochen einen Rückenwirbel verstaucht hatte", sagte die Olympia-18. von Vancouver zu ihrem Saisondebüt.

Die Führung übernahm die Finnin Kiira Korpi (58,45) vor Melissa Bulanhagui aus den USA (51,20) sowie der Schwedin Joshi Helgesson (40,63).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel