Für die diesmal abwesenden Olympiadritten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz ist bei der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf Peter Liebers in die Bresche gesprungen.

Der deutsche Ex-Meister ließ in der Herren-Konkurrenz mehrere namhafte Konkurrenten hinter sich und belegte nach zwei gelungenen Programmen einen nicht einkalkulierten dritten Platz.

"Peters Fortschritte sind sehr erfreulich", sagte dazu Elke Treitz, Vizepräsidentin der Deutschen Eislauf-Union (DEU). Der 22-jährige Berliner hatte noch im vergangenen Winter die Olympia-Qualifikation knapp verpasst und auch bei den Weltmeisterschaften im März in Turin enttäuscht.

Besser als erwartetet schnitten auch die Eistänzer Nelli Ziganschina und Alexander Gaszi (Berlin/Chemnitz) ab, die Rang vier belegten. Fünfte in der Paarlauf-Konkurrenz wurden beim traditionellen Saisonauftakt im Allgäu die deutschen Meister Maylin Hausch und Daniel Wende (Oberstdorf/Essen).

Die Mannheimer Olympiastarterin Sarah Hecken musste wegen Rückenbeschwerden nach dem Kurzprogramm aufgeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel