Stefanie Frohberg und Tim Giesen ist ein gutes Grand-Prix-Debüt geglückt. Nach dem Kurztanz liegen die Elften der letzten Junioren-WM bei der Skate Canada in Kingston/Ontario auf dem siebten Platz und haben dabei zwei Paare geschlagen. Vor allem technisch konnten die Schüler von Rene Lohse vor 4000 Zuschauern überzeugen.

Nach ihrer Premiere meinte Stefanie Frohberg: "Zum ersten Mal sind wir vor einer großen Kulisse gelaufen. Das war sehr aufregend.

Wir sind froh, gut durchgekommen zu sein." Es führen die Briten Sinead und John Kerr mit nur einem Hundertstelpunkt Vorsprung vor den Kanadiern Vanessa Crone/Paul Poirier.

Im Kurzprogamm der Herren gab es eine Weltpremiere: Als erster Läufer hat der Kanadier Kevin Reynolds zwei verschiedene Vierfache probiert und auch gestanden. Das ist erst in dieser Saison im Kurzprogramm erlaubt. Gewonnen hat wegen der höheren Komponenten aber der japanische Olympiasiebte Nobunari Oda.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel