Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben die Paarlauf-Konkurrenz bei der Trophee Bompard der Eiskunstläufer in Paris gewonnen. Nach einer beinahe fehlerfreien Kür erhielten die Olympiadritten mit 197,88 Punkten fast 15 Zähler mehr als die EM-Fünften Wera Basarowa und Juri Larijonow aus Russland, die mit 183,00 Zweite wurden.

Den deutschen Triumph vervollständigten Maylin Hausch und Daniel Wende, die mit der besten Kür ihrer Karriere Bronze gewannen.

Beim Einzelwettbewerb der Herren landete Peter Liebers nach einer durchwachsenen Kür mit 177,54 Punkten auf Rang sieben. Perfekte Sprünge zeigte dagegen der siegreiche Japaner Takahiko Kozuka, der mit 248,07 Punkten den Franzosen Florent Amodio (229, 38) und den sprungstarken Amerikaner Brandon Mroz (214,31) deutlich distanzierte.

Bei den Damen setzte sich die Finnin Kiira Korpi vor Mirai Nagasu und Alissa Czisny (beide USA) durch. Die Deutsche Meisterin Sarah Hecken belegte den zehnten Platz, wobei ihr erstmals in ihrer Karriere ein dreifacher Lutz gelang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel