Russland hat eine Bewerbung um die Ausrichtung der Eiskunstlauf-WM 2011 eingereicht, die nach der schweren Umweltkatastrophe nicht in Japan stattfinden kann.

"Wir haben heute einen förmlichen Brief an die Internationale Eislauf-Union (ISU) geschrieben und darin unseren Willen ausgedrückt, die Wettkämpfe in Moskau auszurichten", sagte der Exekutivdirektor Walentin Pissejew.

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin sagte, die Regierung sei bereit, alle entstehenden Kosten zu übernehmen.

Die ISU hatte letzte Woche bekannt gegeben, dass sie auf der Suche nach einem Ersatzsausrichter für die WM ist.

Auch Kanada, Italien, Finnland und die USA haben Interesse angemeldet. Mit einer Entscheidung wird in den kommenden Tagen gerechnet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel