Südkoreas Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Kim Yu-Na wird ihr Preisgeld für den zweiten Platz bei der WM in Moskau den Opfern der Naturkatastrophe in Japan spenden.

Die 20-Jährige, die sich in der russischen Hauptstadt der Japanerin Miki Ando geschlagen geben musste, werde die 27.000 Dollar (ca. 18..000 Euro) der Hilforganisation UNICEF zur Verfügung stellen, bestätigte Kims Manager der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap.

Kim Yu-Na, die mit einem Verdienst von rund 9,7 Millionen Dollar in der Rangliste des Forbes-Magazins im vergangenen Jahr zu den bestbezahlten Sportlerinnen weltweit zählte, ist UNICEF-Botschafterin und hatte bereits im Vorjahr knapp 100.000 Dollar für die Erdbeben-Opfer auf Haiti gespendet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel