Die Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy können beim Grand-Prix ab Freitag in Japan bereits den Einzug ins Finale schaffen.

Nach ihrem Sieg beim Auftakt der Wettbewerbsserie in den USA ist den Chemnitzern bei einem weiteren Erfolg bei der NHK Trophy in Sapporo die Teilnahme an der Endrunde Mitte Dezember kaum mehr zu nehmen. Im kanadischen Québec City kämpfen dann im Finale die besten sechs Paare um den Sieg und 25.000 Dollar Preisgeld.

Das deutsche Top-Paar will sich wie bereits beim Skate America im Kurzprogramm an der Höchstschwierigkeit dreifacher Wurf-Axel probieren. Beim ersten Grand-Prix war Savchenko gestürzt. Den fünften Platz nach dem Kurzprogramm holten beide aber mit einer einzigartigen Darbietung ihrer neuen Kür "Pina" auf und gewannen die Konkurrenz.

In Sapporo treffen die Sachsen erstmals in dieser Saison auf die früheren Europameister Yuko Kawaguti und Alexander Smirnow aus Russland, die den jüngsten Grand-Prix in China für sich entschieden hatten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel