Die Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben nach einer hervorragenden Kür den Grand-Prix-Wettbewerb in Moskau gewonnen.

Die beiden Chemnitzer feierten mit 208,69 Punkten nach Gold bei Skate America und Rang drei in Japan ihren zweiten Saisonsieg. Auf Platz zwei landeten Yuko Kawaguti und Alexander Smirnow aus Russland mit 197,84 Punkten vor den Italienern Stefania Berton und Ondrej Hotarek (168,02 Punkte).

Viele Pluspunkte erhielten Savchenko/Szolkowy für ihre drei bewährten dreifachen Würfe und die drei Hebungen, auch die Sprungfolge aus zwei dreifachen Toeloops gelang gut, nur der Doppelaxel war verwackelt. Moskau war somit der mit Abstand beste ihrer drei Grand-Prix-Auftritte.

Für das Grand Prix-Finale in zwei Wochen im kanadischen Quebec waren Savchenko/Szolkowy bereits zuvor qualifiziert. Dort treffen sie erstmals in dieser Saison auch auf die WM-Zweiten Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow (Russland).

Die deutschen Vize-Meister Maylin Hausch und Daniel Wende (Stuttgart/Essen) hatte wegen einer Fußverletzung ihre Teilnahme in Moskau absagen müssen. Die Damenkonkurrenz gewann die zweimalige Weltmeisterin Mao Asada (Japan) mit 183,25 Punkten nach einer sprungtechisch mittelmäßigen, aber stilistisch hervorragenden Kür.

Bei den Männern feierte der erst 16 Jahre alte Japaner Yuzuru Hanyu seinen ersten Grand-Prix-Erfolg. Der Teenager setzte sich mit 241,66 Punkten vor dem Spanier Javier Fernandez (241,63) und Jeremy Abbott aus den USA (229,03) durch.

Eistanz-Gold ging an die Weltmeister Meryl Davis/Charlie White (USA/179,06), die Kaitlyn Weaver/Andrew Poje (Kanada/161,18) und Jekaterina Bobrowa/Dmitri Solowijew (Russland/156,83) auf die Plätze zwei und drei verwiesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel