Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein ist des Blutdopings überführt worden. Wie die Internationale Eislauf-Union (ISU) mitteilte, wurden bei der 37-Jährigen bei der Mehrkampf-WM im vergangenen Februar in Hamar auffällige Werte festgestellt.

Die ISU hat die Berlinerin für zwei Jahre gesperrt. Pechstein kann damit nicht an den Olympischen Spielen in Vancouver teilnehmen, das Karriereende droht.

Pechsteins Anwalt kündigte allerdings bereits den Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel