Der Aktivensprecher des Deutschen Olympischen Sportbundes Christian Breuer hält die wegen Blutdopings gesperrte Claudia Pechstein für unschuldig und hat ihr Unterstützung zugesagt.

"Ich glaube fest, dass unsere Eisschnellläufer nicht dopen", sagte Breuer der "Rheinischen Post".

"Sollte sich der Verdacht einer Manipulation bestätigen, wäre das fatal für den Sport. Jedoch möchte ich davon nicht ausgehen, denn es gilt die Unschuldsvermutung. Und bei dem anstehenden Gang vor den CAS benötigt Claudia jede Unterstützung", sagte Breuer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel