Claudia Pechstein darf bis zur Klärung ihres Falls von der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) nicht mehr bei Trainingslagern oder Reisen unterstützt werden. Eine entsprechende Anweisung sei laut Bundesinnenministerium an die DESG verschickt worden.

Bei einem Verstoß werde man "Konsequenzen zu Lasten des Verbandes" prüfen, so Innen- und Sportminister Wolfgang Schäuble. Im Vorjahr seien rund 25.000 Euro für Pechsteins Förderung geflossen.

DESG-Präsident Gerd Heinze zeigte sich überrascht: "Ich kenne kein Schreiben von Herrn Schäuble."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel