Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die CAS-Entscheidung zur Aufhebung des Trainingsverbotes für Claudia Pechstein begrüßt.

"Ich halte den Beschluss für ausgewogen", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper: "Damit wird deutlich gemacht, dass Claudia Pechstein bis zur Hauptsachen-Entscheidung in der Lage sein muss, ihre Vorbereitung auf die Winterspiele in Vancouver fortzusetzen. Deshalb ist es konsequent, ihr das Training zu erlauben, Wettkämpfe jedoch nicht."

Dies sei aber kein Fingerzeig für den Ausgang des Berufungsverfahrens.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel