Claudia Pechstein will trotz hohen Zeitdrucks an der von ihr vorgeschlagenen Langzeitstudie festhalten.

Durch die CAS-Ankündigung, das Hauptverfahren im Oktober beenden zu wollen, wurde der Rahmen für das ursprünglich auf sechs Wochen angelegte Experiment deutlich reduziert.

"Sollte die Langzeitstudie umgesetzt werden, muss errechnet werden, wieviele Wochen zwischen dem Start der Studie und dem Beginn des Hauptverfahrens liegen", sagte Pechsteins Manager Ralf Grengel.

Wahrscheinlich ist, dass das Experiment auf vier Wochen reduziert wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel