Die wegen auffälliger Blutwerte für zwei Jahre gesperrte Claudia Pechstein muss bei ihrem Kampf um die Rückkehr aufs Wettkampf-Eis einen Rückschlag hinnehmen.

Die NADA hat das von ihr gewünschte Konzept einer Langzeitstudie nicht akzeptiert.

Wie die NADA erklärte, sei in einem Gespräch mit Pechstein "einvernehmlich festgestellt" worden, dass sich die Sportlerin einer "vollständigen Quarantäne über mehrere Wochen nicht unterziehen" könne.

Die Voraussetzung, dass jedwede Manipulation von vornherein ausgeschlossen wird, sei nicht gegeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel