Zwei Tage vor Beginn der Berufungsverhandlung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS erhebt Claudia Pechstein neue Vorwürfe gegen den Eislauf-Weltverband ISU.

Keine der vier bei der Verhandlung relevanten Blutproben Pechsteins sollen von der ISU korrekt protokolliert worden sein.

Das Mindeste, das ich als Beschuldigte vom Weltverband erwarten darf, ist die Offenlegung aller Dokumente, die mich angeblich belasten. Und wenn das nicht gewährleistet ist, wird der CAS das zu werten haben", sagte die 37-jährige Berlinerin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel