Der angebliche Dopingtest von Claudia Pechstein sorgt vor Beginn der Verhandlung vor dem Internationalen Sportgericht CAS weiter für Unruhe.

Harm Kuipers, zuständiger Mediziner des Weltverbandes ISU, wies die Interpretation von Pechsteins Manager Ralf Grengel scharf zurück.

Grengel hatte gesagt: "Scheinbar hält es die ISU selbst für möglich, dass Claudia schon bald wieder starten darf. Warum sollte der Verband sonst einen Test veranlassen?"

Kuipers bezeichnete die Aussage Grengels als "unglaubliche, lächerliche Argumentation".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel