Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Urteilsverkündung im Fall der fünfmaligen Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein verschoben.

Wie der CAS bekannt gab, werde die Entscheidung "in etwa zwei Wochen" veröffentlicht. Als Hintergrund nannte der CAS, dass das dreiköpfige Schiedsgericht das Urteil zusammen mit der schriftlichen Begründung verkünden wolle.

Nun wird Pechstein definitiv den Weltcup-Auftakt an diesem Wochenende in Berlin verpassen, wahrscheinlich auch den zweiten Weltcup eine Woche später in Heerenveen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel