Lee Kang-Seok hat zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Berlin das Rennen über 500 m gewonnen.

Der Südkoreaner kam in Saisonbestzeit von 34,80 Sekunden auf den ersten Platz. Auf den zweiten Rang lief sein Landsmann Lee Kyou-Hyuk in 35,02 Sekunden.

Platz drei ging an den Japaner Keiichiro Nagashima in 35,13 Sekunden. Ein deutscher Läufer hatte sich nicht für den A-Lauf qualifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel