Als dritter deutscher Shorttracker hat Paul Herrmann die Norm des Deutschen Olympischen Sportbundes für die Winterspiele im Februar in Vancouver geknackt.

Der Dresdner erreichte beim Weltcupfinale in Marquette im US-Bundesstaat Michigan das Halbfinale über 1500 m und erfüllte damit die DOSB-Anforderung.

Zuvor hatten beim Weltcup in Montreal in der Vorwoche bereits Aika Klein (Rostock) und Tyson Heung (Dresden) die Olympianorm erfüllt.

Am Freitag kämpften die beiden deutschen Staffeln um ihre Olympia-Qualifikation.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel