Die niederländische Eissschnellläuferin Marianne Timmer wird nach ihrem Sturz beim Weltcup in Heerenveen etwa vier Wochen pausieren müsssen.

Nach Informationen der niederländischen Nachrichtenagentur "ANP" hat sich Timmer bei ihrem Sturz am Freitag im 500-m-Rennen eine schwere Stauchung im linken Fußgelenk zugezogen.

Die Niederländerin war in der Zielkurve von der zuvor gestürzten Chinesin Yu Jing mitgerissen worden. Beide rutschten mit etwa 50 km/h in die Bande. Yu kam mit einer Schnittwunde relativ glimpflich davon.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel