Anni Friesinger-Postma läuft weiter ihrer Topform hinterher.

Die 32-Jährige musste sich beim zweiten Eisschnelllauf-Weltcup auf ihrer Lieblingsbahn in Heerenveen über 1500 m in 1:57,82 Minuten mit dem fünften Platz zufrieden geben und verlor das direkte Duell mit Langstrecken-Spezialistin Daniela Anschütz-Thoms (1:57,80), die am Ende Vierte wurde.

Es siegte Lokalmatadorin Ireen Wüst in 1:56,69 Minuten vor den Kanadierinnen Christine Nesbitt (1:56,74) und Kristina Groves (1:57, 05).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel