Marco Weber hat beim Weltcup der Eisschnellläufer in Heerenveen über 5000 m das Ticket für die Olympischen Spiele gelöst.

Der Münchner schaffte als bester eines deutschen Trios mit Rang 14 (6:31,97) zum zweiten Mal die halbe Qualifikationsnorm, nachdem er zum Weltcup-Auftakt in Berlin den 13. Rang erreicht hatte.

Die Qualifikation in Heerenveen verfehlten die Erfurter Partick Beckert (6:33,31) und Robert Lehmann (6:35,41) auf den Rängen 18 beziehungsweise 19.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel