Stephanie Beckert und Daniela Anschütz-Thoms haben sich beim zweiten Eisschnelllauf-Weltcup in Hamar nur Weltrekordlerin Martina Sablikova geschlagen geben müssen.

Beckert belegte eine Woche nach ihrem 3000-m-Erfolg in Heerenveen beim Sieg der Tschechin, die in Bahnrekordzeit von 6:50,07 Minuten gewann, in persönlicher Bestzeit von 6:52,79 Minuten den zweiten Platz. Anschütz-Thoms wurde in 6:59,62 Minuten Dritte.

Damit sicherten die beiden Erfurterinnen der DESG zwei Startplätze für die Langdistanz bei den Winterspielen in Vancouver.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel