Claudia Pechstein hat neue Vorwürfe gegen den Eislauf-Weltverband erhoben. Laut der 37-Jährigen sollen die ISU-Vertreter dem Internationalen Sportgerichtshof falsche Tatsachen vorgetäuscht haben.

Sie sollen ein Gutachten ihres Experten Dr. Sottas vorgelegt haben, das dieser bereits als überholt angesehen hat. Sottas war zu der Anhörung nicht erschienen. "Wenn er dabei gewesen wäre und sich auf meine Seite gestellt hätte, wäre das Urteil vielleicht schon schneller gekommen", sagte Pechstein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel