Seit knapp zehn Jahren liefern sich Calgary und Salt Lake City ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den inoffiziellen Titel der schnellsten Eisbahn der Welt.

Bei den Eisschnelllauf-Weltcups auf den beiden Hochlandbahnen werden die Karten bis Sonntag kommender Woche möglicherweise neu gemischt.

Momentan hat Calgary hauchdünn die Nase vorn, obwohl in Salt Lake City neun der aktuellen Einzelstrecken-Weltrekorde und damit drei mehr als auf dem Olympic Oval von 1988 gelaufen wurden. Wie so oft im Eisschnelllauf hatten die Statistiker das letzte Wort.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel