Monique Angermüller hat erstmals bei einem Eisschnelllauf-Weltcup den Sprung auf das Podium geschafft.

Die 25-Jährige belegte im Abwesenheit der angeschlagenen Anni Friesinger in Calgary über 1000 m den dritten Platz hinter der siegreichen Kanadierin Christine Nesbitt und Annette Gerritsen aus den Niederlanden. Angermüllers bestes Weltcup-Ergebnis war bislang ein vierter Platz gewesen.

Anni Friesinger hatte ihren Start kurzfristig abgesagt, nachdem ihr operiertes Knie nach ihrem sechsten Rang über 1500 m wieder leicht angeschwollen war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel